Erde

Die Erde – ein konstanter Wärmelieferant

Wir wandeln Erdwärme in Heizwärme um.

Unser Erdreich besitzt das ganze Jahr über relativ konstante Temperaturen. Diese Energiequelle wird von der Wärmepumpentechnik verwendet.


Solewasserwärmepumpe

Bei dieser Technologie wird die Erde als Wärmequelle genutzt. Der Erde wird Wärme entzogen und umgewandelt für die Heizwärme und die Warmwasseraufbereitung genutzt. Erdsonden bis zu 200 Meter werden ins Erdreich eingebracht. Bei ausreichender unversiegelter Bodenfläche können auch Flächenkollektoren als Medium genutzt werden. Die Sonden (oder der Kollektor) werden mit einem umweltfreundlichen Gemisch aus Wasser und einem flüssigen Kältemittel befüllt (Sole) und zirkuliert im Rohr. So überträgt sich die im Erdreich gespeicherte Wärme und kann ihrem Verwendungszweck zugeführt werden.

Edrwärmepumpe Flächenkollektor Junkers
Erdwärmepumpe Flächenkollektor


Die Wärmepumpe nutzt eine physikalische Regel: Gase erwärmen sich wenn sie komprimiert werden und sie kühlen ab wenn sie expandieren. Um 100% Heiznutzen zu erlangen benötigt man ca. 25% Strom. Die restliche Energie stellt das Erdreich kostenlos zur Verfügung. Durch entsprechende Zusatzmodule kann die Erdwärme (Sole) auch zur Kühlung des Gebäudes im Sommer genutzt werden.

Sprechen Sie mit uns – wir zeigen Ihnen gerne Ihr persönliches Erdwärmekonzept auf.